• Begegnungs-Café im Juze voller Erfolg

    Mitte Februar startete es: das Begegnungs-Café der Flüchtlingshilfe im Juze. Viele Engagierte hatten bereits mit den Füßen gescharrt, bis eine Möglichkeit der Begegnung für Flüchtlinge und Hiesige geschaffen wurde. Als es endlich so weit war, stellte sich die bange Frage: Kommt da überhaupt jemand? Und: Kommt da auch jemand ein zweites Mal? Diese Frage kann nun beantwortet werden. Das Begegnungscafé ist ein Volltreffer. Zwischen 50 und 70 BesucherInnen finden sich Woche für Woche ein. Und was passiert da? Stets stellt ein das wechselnde Café-Team Getränke und selbst Gebackenes zur Verfügung – ein guter Rahmen, um sich kennen zu lernen. Neben manch‘ bekanntem Rösrather Gesicht werden auch immer neue „Hiesige“ gesichtet,  „Neue Nachbarn“ sowieso. Jung und Alt können gemeinsam leicht erlernbare Spiele ausprobieren, dabei ihre Sprachbarrieren mit Händen und Füßen einreißen.

    Neugierig geworden? Das Café-Team freut sich immer über neue Gäste. Jeden Dienstag von 16 bis 18 Uhr stellt das Juze (Bensberger Str. 43) seine Räume zur Verfügung (danke, Juze!).
    Besucher sein reicht Ihnen nicht? Kein Problem. Das 23-köpfige Team ist zwar gut besetzt, freut sich aber auch über Verstärkung.  Am Dienstag, den 28. Juni gibt es ein Orga-Treffen des Teams, eine prima Gelegenheit, um sich einzuklinken. Nähere Information gern bei Renate Tautz oder Roland Schauder  .

    Foto: „Ein Vierer-Team von vielen: Grete Vermaasen, Renate Witt-Brixa, Angela Pfeifer und Karin Königs“ Autor: Roland Schauder  cc-Lizenz BY-SA 3.0 – Danke!

Eine Antwort bis jetzt.

  1. […] bei dem das Daumendrücken ja schon einmal geklappt hat. Mit dabei waren auch viele Gäste des Begegnungscafés der Flüchtlingshilfe das dienstags in den Räumen des Juze […]

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *